0 0

Gabriela Muhl • Kevin

Artikelnummer: 3899135792

Gebraucht - sehr gut

? Warenkorb in PayPal anzeigen
Wenige Exemplare auf Lager - schnell bestellen!

Gabriela Muhl • Kevin

Eine theaterpädagogische Fallstudie über einen auffälligen Schüler 
Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit steht Kevin, ein einerseits überdurchschnittlich begabter Schüler, der andererseits durch schlechte schulische Leistungen und mangelnde Motivation auffällt.
Den Weg zur Lösung vor allem seines Integrationsproblems wies die theaterpädagogische Arbeit, deren eine Zielsetzung darin besteht, mit Verhalten im erwartungsfreien Raum spielerisch umzugehen.
Der verfolgte Ansatz geht dabei von der körperlichen und geistigen Einheit des Menschen in seiner Welt und seiner Geschichte aus. Grundlegend für das Verstehen der Menschen untereinander ist ihre Fähigkeit, sich der Mitwelt gegenüber zu äußern und sich selbst dabei zu erleben.
Die Fähigkeit, dieses Wechselverhältnis zu analysieren, erreicht der beschriebene verhaltensauffällige Schüler in der hier vorgestellten theaterpädagogischen Methode dadurch, dass er die Stufen des Bewusstseins als Methode in der theaterpädagogischen Arbeit erfährt. Er nimmt wahr (Perzeption) und wird sich bewusst wie sich der Vorgang vollzieht (Apperzeption). Für ein verhaltensauffälliges Kind führt dieser Spiegelungsprozess, der in der Theaterarbeit herbeigeführt wird, zunächst einmal zu einem Bewusstsein von der Diskrepanz zwischen seiner Verhaltensintention und deren Wirkung auf andere. Die in der konkreten Theaterarbeit verborgene Anwendungsmöglichkeit als Analyse- und Korrekturinstrument ist das Thema dieser Fallstudie.

Erziehung, Schule, Gesellschaft - Band 49

Ergon Verlag, Paperback, 217 Seiten

Wir informieren Sie gern darüber, falls der Preis dieses Artikels Ihrem Wunschpreis entspricht.

Prüfcode
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten