0 0

Glocken von Wirbens 11"

Artikelnummer: Wirbens

Zustand: very good

Weitere Informationen zur Schallplatten-Bewertung

Bewertungssystem

Wir verwenden den "Goldmine Standard" zur Bewertung.

  • still sealed - noch versiegelte Neuware.
  • near mint (nm) - die Platte befindet sich in einem nahezu neuwertigen Zustand.
  • excellent (exc) - die Platte macht keinen neuwertigen Eindruck. Das muß aber nicht bedeuten, daß sie akustische Beeinträchtigungen aufweist.
  • very good (vg) - Die Platte ist gespielt und weist Haarkratzer auf, welche eventuell hörbar sind.
  • good (g) - Mit dieser Qualitätsstufe beginnen die schlechten Platten. Sie sind überdurchschnittlich abgespielt. Kratzer und Grundrauschen sind voraussichtlich deutlich hörbar.

? Warenkorb in PayPal anzeigen
Wenige Exemplare auf Lager - schnell bestellen!

Glocken von Wirbens 11"

Die Glocken sind von ca. 1904, die kleinste der Glocken, die Taufglocke, ist mehrfach der geplanten Einschmelzung entgangen. Gefruchtet hatte ein Gutachten der bayerischen Akademie der Tonkunst von Professor Kellermann vom 22. Oktober 1917, das dem Geläut einen „besonderen, unersetzlichen Klangwert, so zwar, dass er bei einem Neugusse nicht mit Sicherheit wieder erzieht werden kann“, bescheinigte. Darauf hin erklärte das Bezirksamt Kemnath mit Bescheid vom 8. November 1917 die drei Glocken für „von der Enteignung und Ablieferung vorläufig befreit“.
Unterm 10. September 1918 ordnete das Bezirksamt die Ablieferung der kleinen Glocke bis zum 21 Oktober 1918 an. Wie Pfarrer Rochholz in einem Schreiben vom 5. November 1918 an das Bezirksamt reichlich spät ausführte, habe man die Abnahme der Glocke „mangels geeigneter Vorrichtungen und des nötigen Arbeitspersonals“ unterlassen.

LORBY DOKUMENTAR- TONAUFNAHME, vinyl hard as shellac, Format: ca. 11"

Wir informieren Sie gern darüber, falls der Preis dieses Artikels Ihrem Wunschpreis entspricht.

Prüfcode
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten